Die Marathon- und Ultralauferei ist im Grunde genommen ja etwas Feines, lässt man mal kosmetische oder gar schmerzhafte Folgeschäden außer Acht. Die Rede ist von blauen Zehennägeln und Blasen. Das kennt ihr sicherlich. Ehrlich gesagt dürfte es keine Überraschung sein: Das kommt vom Schuhwerk. Zumindest in den meisten Fällen.

Prolog

Ich sehe das Entsetzen in den Augen der umstehenden Läufer im Duschbereich des Rennsteigmarathons noch immer vor mir. Mitfühlende Beileidsbekundungen wie “Boah, was ist denn das für eine riesige Blutblase an deinem Zeh?” musste ich entgegennehmen. Dabei hatten die Jungs noch nicht mal die weiteren Blasen an allen anderen Zehen entdeckt. So ein Erlebnis am Ende eines Ultras wollte ich nicht noch mal haben, das stand von hier an fest. Und so kam es, dass ich mich auf die Suche nach einem anderen Schuh machte.

Spontan kam mir mein Testbericht des Topo Athletic Cyclone in den Sinn. Ein Schuh mit einer breiten Zehenbox, allerdings eher nichts für Trails und erst recht nichts für Ultras. Im Zuge einer spontanen Recherche im Netz bin ich dann ebenso spontan auf einem Bestellbutton unter dem Angebot eines Topo Athletic Ultraventure 2 “mausgerutscht”. Dieses Modell hatte ich zuvor am Fuß meines Physios entdeckt. Der muss ja wissen, was gut ist. Mit jener Einschätzung lag ich nicht verkehrt, und so kam es, dass die Topo Familie im Hause noch um einen weiteren Zögling anwachsen sollte.

Erster Eindruck: Der Topo Athletic MTN Racer 2

Da mich der Ultraventure 2 auf den langen Läufen absolut überzeugen konnte (und ich auch sonst kaum Schuhe habe), musste unbedingt noch ein Schuh her, wenn es etwas flotter auf den Trails unterwegs sein darf. Nun, da kommt das mangofarbene Testexemplar des MTN Racer 2 doch wie gerufen. Denn wo Racer draufsteht, ist auch Racer drin. Die Vermutung liegt nahe, oder?

Topo Athletic MTN Racer 2

Jetzt kommt der Punkt, an dem ich gestehen muss, dass ich selbst nach nun mittlerweile jahrelanger Laufschuhtesterei nicht frei davon bin, mich von der Optik eines Laufschuhs beeinflussen zu lassen. Was ich damit sagen will: Der Topo Athletic MTN Racer 2 will nicht nur ein Racer sein, er sieht auch schneller aus. Ja, ich weiß. Das ist völliger Blödsinn. Aber so ein signalfarbenes Orange (sorry, Mango!) macht einfach einen rasanteren Eindruck als das gedeckte, traurige Schwarz, in dem ich den Ultraventure 2 bestellt habe.

Topo Athletic MTN Racer 2

Im Grunde sind beide Schuhe sich zunächst einmal recht ähnlich. Bei der Sprengung von 5 mm und einer Stackheight von 30 mm im Fersen- sowie 25 mm im Vorfußbereich unterscheiden sie sich schon einmal nicht. Wie auch der Ultraventure 2 wiegt der MTN Racer 2 in meiner Größe (US 10,5) 308 Gramm. Für einen Wettkampfschuh (oder was sagt einem die Bezeichnung Racer sonst?) gar nicht mal so wenig.

Topo Athletic MTN Racer 2

Rein optisch unterscheidet sich die Laufsohle mit ihrem Muster und der Stollentiefe von 5 mm nicht sonderlich vom Ultraventure 2, wenn da nicht der kleine, aber feine Unterschied wäre: Im MTN Racer 2 kommt Vibram® MegaGrip statt Vibram® XS Trek Evo zum Einsatz. Damit dürfte der Schuh mit einer der griffigsten Sohlen ausgestattet sein, die derzeit erhältlich sind. Zudem sollten selbst kürzere Door2Trail-Läufe die Haltbarkeit der Sohle nicht wesentlich beeinflussen.

Ein besonderes Merkmal der Topos sind deren komfortablen Einlegesohlen. Im MTN Racer 2 kommt ein neues antimikrobielles Ortholite X25 Modell mit satter 5 mm-Ausführung zum Einsatz. Wenn genau jener Komfort nicht so recht zusagt oder auf (orthopädische) Einlagen angewiesen ist, kann dank dieser Grundkonzeption problemlos seine favorisierte Einlegesohle verwenden.

Bei der Mittelsohle greift Topo zu einer dreiteiligen ZipFoam®-Zwischensohle mit mehreren Härtegraden. Im Gegensatz zum Ultraventure 2 verzichtet man jedoch auf stabilisierende Elemente.

Topo Athletic MTN Racer 2

Das Highlight des Topo Athletic MTN Racer 2 ist sicherlich sein neues Funktionsmesh. Und da reden wir jetzt ausnahmsweise mal nicht von der Optik. Das Obermaterial besitzt eine wasserableitende Struktur und ist hoch atmungsaktiv und schnelltrocknend. Sowohl die Layer als auch die Print-On Texturen sind nahtfrei.

Topo Athletic MTN Racer 2

Die moderat gepolsterte Ferse wird oberhalb der Mittelsohle noch von einem TPU-Element verstärkt, in der auch die Gaiterlaschen integriert worden sind. Oh, sorry. Ich setze immer voraus, dass jeder weiß, was Gaiterlaschen sind: Daran kann man Gamaschen befestigen, die verhindern, dass Dreck in den Schuh gelangt.

Der Topo Athletic MTN Racer 2 im Praxistest

Der Topo Athletic MTN Racer 2 ist tatsächlich ein Schuh, den ich besonders intensiv getestet habe. Dies ist, vorab bemerkt, prinzipiell ein gutes Zeichen – auch wenn ich mal wieder den Spannungsbogen versaue. Im Grunde genommen konnte bei der Auswahl des Testexemplars auch nicht viel schiefgehen, denn sowohl der Cyclone, als auch der Ultraventure 2 harmonieren sehr gut mit meinen Füßen und mit meinem Laufstil.

Praxiseinsatz MTN Racer 2

Mein primäres Ziel war, wie schon einleitend erwähnt, einen Schuh zu finden, der mich notfalls auch auf der Ultradistanz begleiten kann, ohne dass ich ihn nach dem Rennen auf die ewige Ersatzbank verbanne. Ihr wisst schon – die Blutblasengeschichte. Kann der MTN Racer 2 die Erwartungen erfüllen? Seht ihr, jetzt bekommen wir das mit dem Spannungsbogen doch noch irgendwie auf die Kette.

Grundsätzlich ist der Topo Athletic MTN Racer 2 ein saubequemer Schuh. Da ändert auch die Tatsache nichts dran, dass die Zunge etwas dünner, aber immer noch gut gepolstert ist, oder das Mesh vielleicht nicht ganz so fluffig ist, wie das des Ultraventure 2. Die breite Zehenbox und die pompöse Einlegesohle lassen Wohnzimmerfeeling aufkommen. Und das in einem Racer-Schuh!

Das Mesh ist sowohl von der Haltbarkeit als auch der Atmungsaktivität ohne jeden Zweifel erhaben. Klarer Pluspunkt gegenüber dem Ultraventure 2. Der MTN Racer 2 trocknet schneller und ist bei Hitze auch weniger warm.

Überraschender Weise büßt der Schuh trotz des Komforts nichts an Agilität und Präzision ein. Niemals hatte ich das Gefühl, dass ich auf dem Trail umknicken könnte oder das Gespür zur Beschaffenheit des Bodens verliere. Das ist bei derartig gut gedämpften Schuhen sicher nicht immer der Fall. Mit der Vibram MegaGrip Laufsohle kommt man mit dem Schuh wenig überraschend auf 99% der Untergründe ohne Probleme voran. Das dürfte also die kleinste Sorge sein.

Ja, und was die Blasen anbelangt: Ich bin Distanzen bis 30 Kilometer in dem Schuh gelaufen. Dabei war es im Grunde egal, welche Socke ich angezogen hatte – Blasen habe ich in der Tat keine einzige bekommen.

What about the race?

HochRhön Bergtrail

Also wenn das Ding schon Racer heißt, dann muss man auch mit racen. Oder? Sicher habt ihr meinen Bericht zum HochRhön Bergtrail gelesen. Wenig überraschend kam dort der MTN Racer 2 zum Einsatz.

Auf 23 Kilometern habe ich ihn über 600 Höhenmetern gescheucht. Wurzeln, Steine, Staub, Trails, Waldwege, feuchte Wiesen, Up- und Downhills – alles dabei. Beinahe überall konnte der Schuh glänzen. Lediglich bei ganz steilen Downhills hatte ich das Problem, dass ich mit den Zehen vorne angestoßen bin. Ehrlich gesagt bin ich mir nicht sicher, woran das lag. Eventuell habe ich den Schuh nicht fest genug geschnürt oder ich könnte ihn in einer halben Nummer größer vertragen. Reproduzieren konnte ich das Problem nicht mehr. Insofern tippe ich auf die Schnürung.

Mein Fazit zum Topo Athletic MTN Racer 2

Der MTN Racer 2 beweist mal wieder: Topo Athletic ist eine Bank. Da kann man nicht viel falsch machen, egal welches Modell man wählt. Doch ist der MTN Racer 2 wirklich ein Racer? Immerhin wiegt der genauso viel wie das Modell, welches als Komfortwunder angepriesen wird. Ich persönlich würde das von der Art des Rennens abhängig machen. Beim Bergtrail war die Wahl genau richtig, auf einem Ultra würde ich vielleicht doch zum Ultraventure 2 greifen. Auch auf kürzeren Distanzen, beispielsweise beim Kasseler Bergparklauf, käme eher ein leichteres Modell in Frage. Summa summarum ist der MTN Racer 2 jedoch ein rundum gelungener Schuh, den ich uneingeschränkt weiterempfehlen kann.

Praxiseinsatz MTN Racer 2

 

Für die Transparenz

Der Topo Athletic MTN Racer 2 wurde mir für diesen Test kostenlos zur Verfügung gestellt. Den Bericht habe ich aus freier Hand geschrieben. Es wurde keinerlei Einfluss auf den Inhalt oder die Bewertung genommen.

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Close
Go top