Es folgt ein literarisch sehr wertvoller Beitrag. Nein, ich haben keine Drogen genommen – es ist wirklich so. Ich bin mir beinahe sicher, dass einige der Textstellen ein Hinweis auf eine gottgegebene Begabung sind. Dummerweise nicht meiner eigenen. Aber der Reihe nach…

Ihr habt sicher die tollen Bilder auf der Startseite gesehen. Übrigens eine weitere Begabung, die ich leider nicht habe – fotografieren kann Benjamin Sperl weitaus besser. Der Meinung waren auch Jorinde und Tobi, die für die Website ihrer neu eröffneten Physiopraxis Körperzeit ein paar Fotos pflegebedürftiger laufender, älterer Herren brauchten. Und da dachten sie spontan an mich. Danke dafür.

Und so kommt es, dass ich mich eines Morgens zu nachtschlafender Zeit aus dem Bett pelle, um kurz vor Sonnenaufgang auf dem Hohen Dörnberg als Fotomodell bereitzustehen. Ich frage mich, was da noch für eine Steigerung möglich sein soll? Vielleicht ziere ich bald das Cover der Apotheken-Umschau? Oder ich mime den Crashtest-Dummy für Treppenlifte?

Egal. Jetzt kommt der Part, an der die Geschichte in ungeahnte Richtungen skaliert. Eine befreundete Lehrerin wird auf eines der Bilder aufmerksam und fragt, ob sie es für einen Schreibanlass nutzen darf. Klar, darf sie.

Was die Schülerinnen und Schüler einer dritten Klasse zu folgendem Bild verewigt haben, wollte ich euch keineswegs vorenthalten. Hier ein kleines Best-Of…

Der Mann steht da, weil er wollte immer den Sonnenaufgang sehen. Er sieht den Sonnenaufgang. Sein Haus ist in der Nähe. Er konnte so früh dort stehen, weil er am Abend geschlafen hatte. Er ist nicht zu spät auf den Berg gekommen.

Sargun

Sargun, du hast vollkommen recht. Ich war pünktlich. Das hätte sonst auch richtig Ärger gegeben, wenn ich nach dem Sonnenaufgang eingetrudelt wäre. Mein Haus ist allerdings nicht in der Nähe. Was wiederum sehr schade ist, sonst würde ich viel öfter da oben stehen, so wie der Benni, der die tollen Bilder gemacht hat.

 

Warum ist der Mann um 5 Uhr auf und warum ist der Mann überhaupt auf diesem Berg? Ich glaube, dass er den Sonnenaufgang sehen will. Aber wenn es nicht so ist, dann ist der Mann komisch.
Samantha

Natürlich könnte ich jetzt behaupten, dass ich nur wegen des Sonnenaufgangs auf dem Berg stand, aber dann müsste ich lügen. Insofern hat Samantha es gut erkannt: Ich bin komisch.

 

Es ist ein Sonnenaufgang und ein Mensch, eine Frau oder ein Mann, ist auf dem Berg. Der Mann oder die Frau will vielleicht an den Lieblingsplatz, der weit weg ist und deswegen steht sie oder er da um 5Uhr und genießt die Luft und die Energie.
Paula

Paula, ich finde das total gut, dass du dich für Gleichberechtigung einsetzt. Dass ich die Figur einer Frau haben könnte, war mir allerdings bis dato noch nicht bewusst. Wieder eine neue Erkenntnis, mit der ich leben muss.

 

Auf dem stillen Berg steht ein Mann. Er hat eine Kappe auf. Im Sonnenaufgang ist es Farben prächtig. Nun ziehen die Wolken auch durch.
Adrian

Ja, er hat eine Kappe auf. Und zwar falsch herum. Darüber regt sich die Holde immer so schön auf, weil ich zu alt dafür sei. Stimmt doch gar nicht. Sieht auch Moritz so…

 

Er steht auf dem Berg. Weil er in der ganzen Welt den Sonnenaufgang sehen will. Er ist 23. Er war schon in Neuseeland und Russland.
Moritz

Moritz, falls dich deine Eltern irgendwann mal zur Adoption freigeben sollten – melde dich bei mir. 23? Natürlich bin ich 23! Du hast recht. Und in Neuseeland und Russland war ich auch schon. Neulich, im Traum.

 

Nachts um 24 Uhr ist ein Bergsteiger auf einen Berg geklettert, nur um den Sonnenaufgang zu sehen.
Olivia

Olivia, das ist irgendwie eine coole Idee für eine Story. Kommt nur leider zu spät. In Wahrheit bin ich eine halbe Stunde vorher total uncool mit dem Auto bis zum Berg gefahren und nur ein paar Meter hinauf gestiegen. Mit Bergsteigen hat das nix zu tun. Aber hey, das bleibt unter uns, okay?

 

Ein Mann steht um vier Uhr auf damit er um fünf an einer alten Ruine ist. Ab um sieben sind da sehr viele Leute. Er kam so früh, damit er alleine ist.
Matti

Matti, da ist keine Ruine. Da hast du dich ein wenig vertan. Du meinst sicher den Herkules oder die Löwenburg. Wäre auch ein tolles Motiv gewesen. Womit du allerdings recht hast – um sieben waren da wirklich schon viele Leute.

 

Ein Mann ging zum Berg, aber ihn hat etwas aufgehalten, ein Kaffee. Er trank den Kaffee und war fit. Er ging bis zum Gipfel, dann ist er angekommen, er wollte der Erste sein auf diesem Berg und stößt die Flagge ein und er war der erste. Deswegen war er so früh da.
Jonas

Boah, Jonas. Das mit der Flagge ist eine großartige Idee. In einem Atemzug mit Neil Armstrong, Edmund Hillary und Tenzing Norgay genannt zu werden – das hätte was. Muss ja keiner wissen, dass da jedes Wochenende hunderte Menschen auf den Berg kraxeln.

 

Auf dem Berg steht ein Mann. Der den Sonnenaufgang genießen will. Der Berg heißt Zugspitze. Er liegt beim Eibsee und in der Nähe von Grainau. Der Mann steht neben dem Gipfelkreuz. Er genießt die Aussicht um 5:00 Uhr.
Nora

Zugspitze? Grainau? Nora, ich höre gerade Stimmen, die nichts mit dem Thema hier zu tun haben. Das ist doch ein Zeichen…

Fassen wir das mal zusammen: Ein komischer, 23 Jahre alter Mann mit einer Kappe steigt auf einen Berg in der Nähe von Russland, der so aussieht wie eine Ruine, um danach zu behaupten, er hätte beim Zugspitz Ultratrail teilgenommen. Hört sich logisch an, oder?

Vielen Dank, ihr Lieben. Hat Spaß gemacht, eure Interpretationen des Bildes zu lesen.

10 Kommentare

  1. Comment by Brennr.de

    Brennr.de Antworten 23. Juni 2021

    Es ist immer interessant, was den Kleinen durch den Kopf geht, wenn sie etwas sehen.
    Aber solange sie Dich auf 23 schätzen und nicht Dich mit „Ruine“ meinen, ist alles gut. ;-)

    • Comment by Martin

      Martin Antworten 23. Juni 2021

      Die 23 war unter uns gesagt der auslösende Faktor, dass ich diesen Beitrag unbedingt online bringen wollte. Geht runter wie Öl. :hehehe:

  2. Comment by Thomas

    Thomas Antworten 23. Juni 2021

    Meine Heldin in dieser Story ist ja Samatha: „Aber wenn es nicht so ist, dann ist der Mann komisch.“ Ich könnte mich beömmeln…

    • Comment by Martin

      Martin Antworten 23. Juni 2021

      Wir Läufer sind doch alle komisch. Irgendwie.

      An der Geschichte mit „Kappe nach hinten“ bist du übrigens nicht ganz unschuldig.

  3. Comment by René

    René Antworten 24. Juni 2021

    Ganz tolle Aktion! Musste bei deinen Kommentaren zu den Kommentaren der Kids herzlich lachen. Meine Favoriten sind Moritz und Samantha!
    Ein 23 Jähriger komischer Mann

    • Comment by Martin

      Martin Antworten 24. Juni 2021

      Jo, bei dem geschätzten Alter stecke ich das „komisch“ locker weg. :hehehe:

  4. PINGBACK › Best Of: KOSSMANN Sommer Kollektion 2021 - runomatic

  5. Comment by Martin

    Martin Antworten 4. Juli 2021

    Es werden viel zu wenig Flaggen von komischen Männern auf Bergen gesetzt wirklich super lustig, das ganze schreit grad nach einem zweiten Teil!

  6. Comment by Pooly

    Pooly Antworten 5. Juli 2021

    Alter 23: der VO2Max von Garmin ist auch nicht besser.

    Ansonsten: ein cooler Beitrag. Mal was originelles.

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
Go top