Exit

Kann es eigentlich sein, dass mittlerweile jeder Hinz und Kunz, der gerade mal geradeaus laufen kann, seinen eigenen Blog oder seine „Sportler“-Facebook-Page hat? *

Mein Name ist weder Hinz noch Kunz, aber geradeaus laufen – das kann ich. Und einen Blog habe ich auch. Nämlich diesen hier. Damit stehe ich in der Gunst des Sportlers, dessen Zitat ich hier zum Besten gebe, allerdings nicht besonders hoch im Kurs. Denn die Legitimation zum Bloggen bekommt man scheinbar nur als Profisportler, sonst gilt, wie man in einem weiteren Kommentar lesen kann, der allseits bekannte Spruch von Dieter Nuhr: »Wenn man keine Ahnung hat – Fresse halten!«

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich lese Blogs von Hobbysportlern sehr gern, denn in vielen Beiträgen finde ich mich wieder und erhalte wertvolle Tipps. Mindestens genauso wertvolle, wie auf den Seiten der Profis. Meist sind auch die Diskussionen in den Kommentaren das Salz in der Suppe, denn erfahrungsgemäß kümmern sich die „Geradeausläufer“ besonders gern um die Leserschaft.

Das musste ich mal loswerden. Ich hoffe, ihr bleibt mir treu. Ich lerne auch Kurven zu laufen!

* Gefunden in einer Facebook-Gruppe, grammatikalisch durch die Redaktion bearbeitet.

28 Kommentare

  1. Comment by Christoph

    Christoph 10. Februar 2015

    Wie du weißt habe ich auch einen Sport-Blog. Warum auch nicht? Macht mir ja schließlich Spaß!
    Muss sagen, dass ich Hobby-Blogs sogar lieber lese als Profi-Blogs. Da kommt vieles einfach ungefiltert und gerade aus heraus und nicht wie in einem Magazin.

  2. Comment by Stefan

    Stefan 10. Februar 2015

    Ersetze „geradeaus laufen“ durch „eine Kamera halten“ und „Sportler“ durch „Fotografie“ und Du bist in meiner Welt. Was mich nicht davon abhält, in deiner mitzulesen :)

    • Comment by Martin

      Martin 10. Februar 2015

      Hehe, das kann ich mir „bildlich“ vorstellen. :hehehe:

      Schön, dass du mal wieder vorbei schaust, Stefan.

  3. Comment by Pooly

    Pooly 10. Februar 2015

    Ich zitiere einen bekannten Blogger aus Deutschland:
    „Man muss kein Raketenforscher sein, wenn man bloggen will. Man muss es einfach wollen, etwas zu sagen haben. Studiert? Nicht? Scheiß egal, wenn du eine Stimme, Enthusiasmus – und bestenfalls noch etwas Empathie hast.“
    Quelle: http://stadt-bremerhaven.de/ich-blogge-jetzt-9-jahre-und-wollte-euch-was-sagen/

    Ich glaube dem Verfasser des Zitats scheint es besonders an Empathie zu fehlen.

    • Comment by Martin

      Martin 11. Februar 2015

      …oder anders ausgedrückt: das Level seiner Sozialkompetenz liegt auf dem Niveau der derzeitigen Aussentemperaturen.

  4. Comment by Laufhannes

    Laufhannes 10. Februar 2015

    Wir Hinze und Kunze müssen das ja tun, denn meinem Eindruck nach können Profisportler im Normalfall nur peinliche Selfies für Instagram machen, nicht aber vernünftig bloggen ;-)

    • Comment by Martin

      Martin 11. Februar 2015

      Instagram? Oups… :D

  5. Comment by Michael

    Michael 10. Februar 2015

    Als ich den Originalpost auf Facebook gelesen habe, war ich kurz versucht, einen entsprechenden Kommentar zu verfassen… Ich glaube dem Verfasser geht eine der wichtigsten Kompetenzen eines Facebook-Nutzers ab: das selektive Lesen…

    Ich persönlich empfand den Post als beleidigend… die armen Hinzes und Kunzes. Der ‚Wert‘ eines Blogs richtet sich mit Sicherheit nicht nach dem Bekanntsgrad des Eigentümers…

    So habe ich eine meiner sehr wohl ausgeprägten Fähigkeiten walten lassen: ich habe den Post inkl. Nutzer der Facebook-Selektion anheim gegeben…

    • Comment by Martin

      Martin 11. Februar 2015

      Genau so empfand ich es auch. Beleidigend. Leider möchte er es nicht mal einsehen, wenn man dem Diskussionsverlauf folgt.

      Und wenn ich dann noch so Kommentare lese, wie…

      „..aber wenn bitte interessieren Selbstdarstellung irgendwelcher amateur Läufer die sich im 6er schnitt nen Marathon aus der Seele quälen “

      …dann bekomme ich sooo’n Hals mit Krawatte. Das ist mehr als unsportlich.

      • Comment by Michael

        Michael 11. Februar 2015

        Im Wettkampf würde man wegen grob unsportlichen Verhaltens disqualifiziert…

  6. Comment by Daniel

    Daniel 11. Februar 2015

    Ach ja, keine Ahnung wo der Spruch herkommt, aber so eine Ignoranz liest man auch öfter mal im Runnersworld Forum.

    Es ist so wie überall- auch unter Hobbyläufern ist Intelligenz und Empathie normalverteilt. Also muss es da eben auch Dumpfbacken geben. Auch wenn viele Läufer ganz sympathisch sind… geht es nicht ohne die andern.

  7. Comment by Eddy

    Eddy 11. Februar 2015

    Da bin ich gefühlte 48 Stunden am Tag online – und dieses besagte Facebook-Posting samt Diskussion ist mir doch glatt entgangen?! Wie krass. Ich muss wohl laufen gewesen sein. Oder vielmehr joggen. Denn so würde der zitierte Mensch meine Körperertüchtigung wohl bezeichnen… ;-)

    So, mal einen neuen Kaffee holen und diesen Beitrag suchen. Hach, wie schön. Danke für für den Hinweis!

  8. Comment by ultraistgut

    ultraistgut 11. Februar 2015

    Was ist das denn für eine blöde Aussage ?
    Seit fast 8 Jahren führe ich erfolgreich einen Laufblog
    seit 36 Jahren laufe ich
    in alle Richtungen
    wer so etwas schreibt
    dieser Mensch kann nur neidisch oder krank sein ! ;)

    Vielleicht sollte er mal laufen und danach bloggen !

  9. Comment by Thomas

    Thomas 11. Februar 2015

    Als frischer Lauf-Blogger müsste ich mich durch das Zitat ja eigentlich angesprochen fühlen. Aber ich sehe das so wie Christoph: den Austausch über das Internet zwischen Hobbyläufern empfinde ich als große Bereicherung. Das Angebot ist groß und von unterschiedlicher Qualität. Aber man ist ja nicht gezwungen alles zu lesen. Ein Blog mit dem ich nichts anfangen kann, ist für jemand anderen eine große Hilfe oder zumindest eine nette Unterhaltung.

  10. Comment by Hendrik

    Hendrik 11. Februar 2015

    Recht hast du, Martin. Wobei einige der Newcomer zuletzt weniger durch ihre Beiträge, sondern eher durch aggressives Bewerben derselben in sämtlichen Laufgruppen auf Facebook aufgefallen sind. Das nervt, hat aber mit dem Bloggen als solches natürlich nichts zu tun.

    • Comment by Martin

      Martin 12. Februar 2015

      Das Werben auf Facebook ist das Trackbacken von gestern. Dass gerade junge Blogger in irgendeiner Art Aufmerksamkeit erreichen wollen, finde ich verständlich und stört mich nicht. Kann ja nicht jeder SEO- und SocialMarketing-Profi sein. ;)

  11. Comment by Sebastian

    Sebastian 11. Februar 2015

    Vielleicht wurde die Frage zu undifferenziert formuliert. Aber Blog ist ja nicht gleich Blog. Für mich macht es einen großen Unterschied, ob jemand in einem persönlichen Blog seine Erfahrungen niederschreibt, oder ob jemand versucht, mit auf Klickzahlen und Likes optimierten Themen eine möglichst große Reichweite zu erzielen.

    Während im ersten Fall die Erfahrung und Leistungsfähigkeit überhaupt keine Rolle spielt, finde ich es im zweiten Fall schon etwas seltsam, wenn mir ein Laufanfänger schlaue Tipps gibt, die er aus irgendwelchen Quellen zusammenkopiert hat.

    Aber als Optimist habe ich nach wie vor die große Hoffnung, dass sich Qualität und Originalität am Ende durchsetzen. :-)

  12. Comment by Andreas

    Andreas 11. Februar 2015

    Du sprichst mir aus der Seele. Mich interessieren die Hobbysportler oder beim Radeln auch Jedermänner genannt sogar mehr. Sport macht mir wie Vieles im Leben erst Spaß, wenn ich ein klares Ziel vor Augen habe. Da helfen mir Vorbilder. Aber was nutzt mich ein Profisportler, der viel jünger ist als ich. Dann ist es doch besser ein Typ, der ähnliche Dinge tut wie ich und ich will auch etwas von Fehlern und Versagen lesen. Das mache ich schließlich ständig durch und da hilft es sehr, zu sehen, dass das normal ist und wie andere davon wieder hoch kommen. :)
    Ich liebe Sportlerblogs von Normalos.

  13. Comment by Sascha

    Sascha 11. Februar 2015

    Da bin ich mal 4 Wochen nicht mehr in besagter Gruppe und schon wird es lustig….muss ich doch glatt wieder eintreten.
    Ich lese auch am liebsten Blogs die sich durch persönliche Erfahrungen auszeichnen, nicht alles ist für mich interessant einiges nervt auch. Klar, so ist das aber immer und andersherum wird es garantiert einigen (wenn nicht sogar vielen) mit meinem Blog genauso gehen. Who cares? Mich nicht, ich werde auch weiterhin selektieren was ich bei FB und anderswo lese und was nicht ohne mich darüber zu beschweren dass Lisa Müller darüber blogt wie sie es schaffen will endlich unter 40 Minuten auf 5 km zu kommen.

  14. Comment by Jürgen

    Jürgen 11. Februar 2015

    Mir Wurst. ;-)

  15. Comment by Lutz

    Lutz 15. Februar 2015

    Wie jez?

  16. Comment by Rundreas

    Rundreas 15. Februar 2015

    Ich kenne das besagte Zitat zum Glück gar nicht, da mich der Verfasser ganz offensichtlich nicht die Bohne interessiert. Zumindest nicht so sehr, wie die Erfahrungsberichte von anderen ambitionierten Minderleistern, wie mir selbst. Ich finde Menschen, die aus Spaß an Bewegung und dem Austausch mit Leidensgenossen schreiben tausendmal sympathischer als von irgendwelchen (warscheinlich eh gedopten, sorry zähneputzenden) „Topläufern“ Trainingsweisheiten zu erfahren. Laufen und Lesen soll mir Spaß machen, also kann der Kollege (wer auch immer es ist, seine Ellbogen bis zum nächsten Wettkampf wieder einklappen … *gahn*

    • Comment by Martin

      Martin 16. Februar 2015

      Das wird der Dieter nie loswerden. Ob der überhaupt noch Zahnpasta verwendet? :hehehe:

  17. Comment by Torsten

    Torsten 19. Februar 2015

    Also ich lese gerne Läufer-Blogs! Egal welcher! Der gegenseitige Erfahrungsaustausch kann nie schaden :-)

    • Comment by Martin

      Martin 19. Februar 2015

      Genau. Und wenn’s nur der Austausch ist, welcher Hausschluppen der Beste ist! :hehehe:

      • Comment by Torsten

        Torsten 19. Februar 2015

        Ganz wichtiges Thema ;-)

  18. Comment by Chris

    Chris 20. Februar 2015

    Den post hab ich auch gelesen und genauso kommentiert! Soll doch jeder machen wie er will! Wenn er mit elen und Freude bei ist wird es vielleicht sogar ein schöner neuer und wenn nicht erledigt sich das schnell von alleine! Wer es nicht lesen will Solls lassen, ich sammele auch für Unseren Blog hier und da Tipps und Anregungen für neue Sachen, Designs, Artikel und und und! Also flitzpiepenmäßigen Gruß an hinz und Kunz!

    • Comment by Martin

      Martin 20. Februar 2015

      Du meinst die „natürliche Selektion“ – eben. Was mich an dem Post noch viel mehr stört, ist dass der Verfasser anschließend in den Kommentaren auch in keinster Weise mit Kritik umgehen kann. Kann man so machen, ist aber dann… (vervollständige sinngemäß).

Kommentare geschlossen.

Close
Go top