Exit

Der gute Achim Achilles wird mir sicher verzeihen, wenn ich seinen Buchtitel für meinen Blogbeitrag missbrauche, aber besser kann ich es nicht in Worte fassen, wenn ich von dem neuesten Folterinstrument bei mir zu Hause berichten will.

Wem die Blackroll, von der ich ja bereits hier berichtet habe, schon zu schmerzhaft ist, braucht gar nicht erst weiterlesen. Denn das, was man bei den Übungen mit den kleinen Bällen aushalten muss, ist schon arg grenzwertig. Faszientraining in der Hardcore-Variante sozusagen.

Meine Physiotherapeutin hatte mir für die Behandlung meiner Läuferleiden die Blackroll Balls empfohlen. Alternativ kann man auch einen Tennis- oder Igelball nehmen, das fand ich allerdings nicht sehr wirksam. Geordert habe ich dann schließlich dieses Set. Wenn man noch keine Blackroll hat, kommt man günstiger davon, wenn man das Komplettset nimmt.

Ich habe euch mal zwei Videos herausgesucht, die ganz gut darstellen, wie ich die Bälle nutze. Der erste Beitrag zeigt das Faszientraining für die Wade. Kann man prima Abends während des Tatorts durchführen – dann fallem dem Nachbar eure Schreie nicht so auf…

Für die nächste Übung (ca. ab Minute 4:10) solltet ihr euch besser einen Horrorfilm raussuchen. Vielleicht tut es auch der ein oder andere Song von Michael Jackson. Gequält wird hier der Musculus piriformis – ein birnenförmiger Muskel, der zu den tiefen Hüftmuskeln gehört. Gerade bei uns Läufern kann es durch Überbeanspruchungen oder einer schlechten Lauftechnik zu einem Piriformis Syndrom kommen. Das hört sich schlimmer an, als es ist, denn es lässt sich behandeln…

Viel Spaß und Erfolg. Und behauptet nicht, ich hätte euch nicht gewarnt!

17 Kommentare

  1. Comment by ultraistgut

    ultraistgut Antworten 20. März 2015

    Tja, die Sache mit dem Piriformis habe ich abgehakt, sie hat mich lange, lange Zeit gequält, das,was mir letztendlich geholfen hatte, war Akupunktur, auch die Blackroll, die zugegebenermaßen ebenso sehr schmerzhaft war, hatte nicht den ausschlagenden Erfolg wie die Akupunktur. Eins kann ich mit Gewissheit sagen, es dauert und dauert, ich habe sehr lange herum laboriert einschließlich Übungen, Physiotherapie und Blackroll.

    Darum viel Glück, ich kenne Pirifies genau, habe über meine Leidensgeschichte sehr viel in meinem Blog geschrieben, wie gesagt – ich nannte ihn nur noch Pirifies – zurecht, wie ich meine !

    Und wir sind nicht die Einzigen, wenn man googelt, finde man genügend andere Leidensgenossen – und alle suchen und suchten nach schneller Abhilfe – ich auch !

    • Comment by Martin

      Martin Antworten 20. März 2015

      An Akupunktur habe ich mich noch nie herangetraut. Hatte allerdings auch noch nicht wirklich den Bedarf. Ich weiß nur von jemandem, bei dem sie bei Achillessehnenbeschwerden super geholfen hat.

      Den ersten fiesen „Kontakt“ mit den Pirifies (schön!) hatte ich bei der Thaimassage. Man, hat die mich damals gequält. Ferse rein und gib ihm! :hehehe:

  2. Comment by Michael

    Michael Antworten 20. März 2015

    An die ‚Bälle‘ habe ich mich echt nicht mehr ran getraut, nachdem ich die Roll benutzt habe…
    Die Frage ist, was tut langfristig mehr weh ;-)

    • Comment by Martin

      Martin Antworten 20. März 2015

      Mach es. Trau dich!!

      Es hilft…

  3. Comment by René

    René Antworten 20. März 2015

    Danke für die Info, die Blackroll steht ja auch schon auf meiner Wunschliste. Allerdings wird bei deinen Links 3-5 Wochen Lieferzeit angegeben. Uff! Ich habe doch so wenig Geduld wenn ich etwas bestellen will.
    Gibt es noch andere Bezugsquellen?

    • Comment by Martin

      Martin Antworten 21. März 2015

      Klar, bestimmt gibt es andere.

      Ich hab da aber noch’n Tipp parat, falls du die „Running“ gerne liest. Da gibt’s gerade ein Probeabo für 35 EUR incl. Blackroll.

      Dann brauchst du nur noch das kleine Set, welches sofort lieferbar ist.

      • Comment by René

        René Antworten 21. März 2015

        Danke Martin für den Tipp!
        Ich denke das werde ich bestellen.

        Noch ein Hinweis/Frage: Kann es sein das sich unter dem Namen „Blackroll“ min. 2 Anbieter in Deutschland tummeln? Es gibt nämlich blackroll-orange.de (das sind denke ich die die du verwendest) und auch noch blackroll.de, dass scheinen die im Running-Abo zu sein.

        • Comment by Martin

          Martin Antworten 21. März 2015

          Blackroll Orange ist ein Lizenznehmer von Blackroll. Siehe auch hier.

  4. Comment by Andreas

    Andreas Antworten 21. März 2015

    Mit der Blackroll beginne ich mich ja seit kurzem langsam anzufreunden, aber diese Blackroll Balls scheinen ja die absolute Härte (im wahrsten Sinne ;-) zu sein!

    • Comment by Martin

      Martin Antworten 21. März 2015

      Nur die Harten kommen in den Garten – Hau rein! :)

  5. Comment by Pooly

    Pooly Antworten 22. März 2015

    Also mit dem „Piriformis“ hast du mir jetzt quasi ein Floh ins Ohr gesetzt, der nicht mehr so schnell verschwinden will…
    Ich solle unbedingt mehr Krafttraining machen, aber das wusste ich auch schon vorher ;)

    • Comment by Martin

      Martin Antworten 22. März 2015

      Soll ich dir mal was verraten? Vor meinem Läuferleben wusste ich noch gar nicht, dass es diesen Muskel überhaupt gibt! :hehehe:

      Man erfährt ja eh erst so einiges über seinen Körper, wenn man ihn intensiv fordert…

      • Comment by Pooly

        Pooly Antworten 22. März 2015

        Du wirst es nicht glauben, aber ich habe genau in dem genannten Bereich gelegentlich Schmerzen bzw. ein Zwicken.
        Da ich ehrlich gesagt zu wenig Ausgleich-Sport betreibe, werde ich mich vielleicht mal an einer solchen Rolle vergehen ;)

  6. Comment by Claudia

    Claudia Antworten 25. März 2015

    Genau das Richtige nach meinem kleinen Lauf heute bei dem Kopf und Beine nicht so recht wollten. Aber jetzt: alles durchgerollert und gut fühlen. I luv it ❤️

    • Comment by Martin

      Martin Antworten 26. März 2015

      Durchgerollert? Aber nicht den Kopf, oder? :hehehe:

  7. PINGBACK › Let's go ultra 2015! Woche eins und zwei - #sebastianrennt

  8. Comment by Marcus

    Marcus Antworten 4. Juni 2016

    Sehr cooler Beitrag. Also um den Piriformis mit dem Ball zu behandeln musst du aber schon gut vorbereitet sein, das kann ordentlich wehtun. Aber sehr cool!
    Liebe Grüße

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren. Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Close
Go top