Exit

Anfang August geht es wieder los. Dann ist Schluss mit lustig, denn die Vorbereitung für den Frankfurt Marathon beginnt. Zwölf Wochen Training nach Plan. Lange Läufe, Intervalle und Schinderei in jeder erdenklichen Art und Weise. Ihr kennt das. Spätestens dann ist auch Schluss mit der Schluderei in Sachen Ernährung. Alkoholverbot ist selbstverständlich, Schokolade gibt es nur noch mit einem Kakao-Anteil jenseits der 70%.

Vor, während und nach dem Training gilt es, dem Körper die richtigen Nährstoffe zuzuführen. Vereinfacht gesagt, diskutieren wir hier über die Wahl des richtigen Getränks und eines Gels, welches man am besten verträgt – den Geschmack lassen wir am besten außen vor, denn die schmecken allesamt furchtbar und zudem lässt es sich darüber unendlich lange streiten.

Mit den ein paar Produkten von ultraSPORTS, den Gels und den Gel-Chips, habe ich schon gute Erfahrungen gemacht. Umso mehr hat es mich gefreut, dass ich nicht nur das Teampaket testen durfte, sondern als i-Tüpfelchen auch noch Teil des Teams sein kann.

Das Teampaket von ultraSPORTS

Ein prall gefülltes Teampaket inklusive Laufshirt von Brooks. Pulver, Gel und Co. reichen jedoch sicher nicht für ein komplettes Jahr.

Ein prall gefülltes Teampaket inklusive Laufshirt von Brooks. Pulver, Gel und Co. reichen jedoch sicher nicht für ein komplettes Jahr.

Entscheidet man sich, einen jährlichen Mitgliedsbeitrag in Höhe von 49 € zu opfern, wird man nicht nur Mitglied des Teams, sondern erhält auch einmal im Jahr das Teampaket. Sowohl die Gels, die Riegel als auch die Getränkezusätze sind natürlich mehr oder weniger kleine Kostproben. Kein wirklicher „Ultrasportler“ wird damit über das Jahr kommen. Schauen wir mal, was drin ist:

  • 2 Beutel Starter
  • 6 Beutel Buffer
  • 6 Beutel Refresher
  • 4 ultraGel mit Cola Geschmack
  • 6 ultraBar in 3 verschiedenen Geschmacksrichtungen
  • 3 Beutel Level X
  • 1 Beutel Gel-Chips

Das ist natürlich nicht alles. Zwei Trinkflaschen und ein Shaker zum Anmischen, ein Gutschein für einen ultraSPORTS Visor, eine etwas ältere Ausgabe der Zeitschrift „aktiv laufen“ sowie das Team ultraSPORTS Laufshirt sind ebenfalls im Paket. Letzteres ist sogar von Brooks, also nicht mal die schlechteste Qualität. Habe ich noch was vergessen? Ach ja – Aufkleber. Aufkleber sind auch drin.

Wie schmeckt’s und wie wirkt’s?

Ich sehe ja ein, dass das die entscheidende Frage ist. Darum will ich euch nicht lange auf die Folter spannen. Auch gehe ich mal davon aus, dass die Aussagen zur Qualität kein reines Marketinggeblubber sind. Schließlich steht hinter ultraSPORTS nicht nur das gesamte Know-How der Forschungsgruppe Dr. Feil, sondern auch eine Anzahl von Spitzensportlern, die sich mit den Produkten für den Wettkampf präparieren.

Fangen wir mal mit den Gel-Chips an, denn mit denen hatte ich noch vor dem Erhalt des Pakets bereits gute Erfahrungen gemacht. Beim Halbmarathon in Kassel habe ich diesmal auf Gels verzichtet und statt dessen zwei Chips mit auf den Lauf genommen. Ein kleines, aber waghalsiges Experiment, welches aber letztendlich funktioniert hat. Den ersten Chip habe ich bei 10km und den zweiten bei KM 18 eingenommen. Bei KM 10 klappte das mit dem Zerbeissen in zwei Teile und in den Wangetaschen zergehen lassen noch ganz gut. Bei KM 18 war ich so unter Dampf, dass ich den Vorgang mit energischem Kauen beschleunigen musste. Das war mir dann doch ein wenig zu viel Marshmallow-Feeling mit Cola-Geschmack – den Mund brauchte ich da zum Atmen. Die Wirkung der Chips war jedoch optimal, das kann man nicht anders sagen. Experiment geglückt – Läufer froh.

Die Gel-Chips sehen zwar wie Marshmallows aus, schmecken aber nicht so.

Die Gel-Chips sehen zwar wie Marshmallows aus, schmecken aber nicht so.

Nach Cola schmecken nicht nur die Chips. Auch das Gel liegt im Paket nur in dieser Sorte bei. Berry hätte ich auch gern mal probiert, aber anscheinend ist dieses Gel so unbeliebt, dass sie die Teammitglieder nicht damit ärgern wollen. Kleiner Spass – vielleicht war es gerade nicht vorrätig.
Positiv zu erwähnen ist der hohe Natrium-Anteil und die praktische „Aufreiß- und Dranbleibfunktion“. Geschmacklich ok, mit der Verträglichkeit habe ich auf den ersten Metern nach der Einnahme öfters Probleme mit dem Magen, aber das ist bisher bei jedem Gel der Fall. Ein Wirksamkeit meine ich ca. 20 Minuten nach der Einnahme feststellen zu können.

Prost!

Für vor, während oder nach dem Sport gibt jeweils ein Pülverchen, welches man zum Herstellen eines passenden Getränks verwenden kann. Zwei Stunden vor dem Volkslauf in Heiligenrode habe mir den Starter angerührt. Oder besser gesagt angeschüttelt. Spätestens hier erfährt man, wozu der Shaker gut ist, denn einfach so das Pulver ins Wasser geben und zaghaft umrühren ist nicht. Der recht hohe Gehalt an Eiweiß macht sich schon dadurch bemerkbar, dass das Pulver wie Pattex am Becherboden klebt, wenn man nicht ordentlich schüttelt. Positiver Nebeneffekt: die Armmuskulatur wird schon vor dem Lauf gestärkt. Aber bitte beide Arme nutzen, sonst droht das Tennisarm Symptom.

Energieladung vor dem Lauf - ultraBar und Starter. Letzterer schmeckt ähnlich, wie er aussieht.

Energieladung vor dem Lauf – ultraBar und Starter. Letzterer schmeckt ähnlich, wie er aussieht.

Geschmacklich ist der Starter gewöhnungsbedürftig. Wer eiweißhaltige Sportgetränke kennt, mag weniger irritiert sein. Ich musste mich erst einmal damit anfreunden. Im guten Glauben, dass er meine Leistung steigern wird, habe ich ihn letztendlich doch geniessen können.

Den Buffer nimmt man sowohl vor als auch während des Laufs ein. Auch er ist eiweißhaltig, jedoch geschmacklich nicht ganz so gewöhnungsbedürftig. Mango habe ich jetzt nicht direkt rausschmecken können, aber dafür war das Getränk gut bekömmlich. Trotz der enormen Anstrenung des hitzigen Laufs bin ich gut damit zurecht gekommen, was will man mehr?

Sowohl mit dem Refresher, als auch mit Level X wird nach dem Sport etwas für die Regeneration getan. Während man den Refresher am besten nach längeren Trainingseinheiten zu sich nimmt, soll Level X nach intensivem Intervalltraining der Schädingung der Muskeln entgegenwirken. Geschmacklich sind beide Pulver ok, wobei der Kakaogeschmack von Level X mein klarer Favorit ist. Die Sorte Berry habe ich noch nicht probiert.

Mahlzeit

Die ultraBar Riegel bestehen aus einer Kohlenhydrat-Eiweiß-Zusammensetzung von 3:1 und werden vor und während des Sports eingesetzt. Die Geschmacksrichtungen Apricot, Choco und Lemon stehen zur Auswahl – allesamt angenehm zu verköstigen, wobei Choco im Sommer eher suboptimal ist, es sei denn, man steht auf braune Finger. Ich persönlich bin eher nicht so der Freund solcher Riegel, eine schlichte Banane ist mir lieber.

Fazit

Mit dem Testpaket von ultraSPORTS hat man eine recht kostengünstige Möglichkeit, sich von den Produkten des Herstellers zu überzeugen. Ein paar Benefits, wie das Brooks-Laufshirt, exklusive Team-Seminare sowie Freikarten für Sportevents gibt’s oben drauf. Ob das eigene Ego durch die Teilnahme am Team Ranking befriedigt wird, mag jeder für sich entscheiden.

Sowohl das Gel, als auch die Gel-Chips konnten mich überzeugen, bei den Pulvern bin ich mir noch nicht so ganz schlüssig, ob ich sie weiterhin verwenden werde. Kann sein, dass sie der Schlüssel dazu sind, ein echter Ultrasportler zu werden, aber preiswert wird das Unterfangen dadurch nicht gerade. Allerdings hat Qualität seinen Preis, das sehe ich ein. Vielleicht habt ihr bereits Erfahrung damit und könnt mich überzeugen?

Für die Transparenz

Das Teampaket wurde mir von ultraSPORTS kostenlos zur Verfügung gestellt. Den Testbericht habe ich aus freier Hand geschrieben. Es wurde keinerlei Einfluss auf den Inhalt oder die Bewertung genommen.

8 Kommentare

  1. Comment by Thomas (Harlerunner)

    Das hört sich ja wirklich nach einem fairen Angebot an. Muss ich mir vielleicht auch mal näher ansehen. Bisher habe ich nur Erfahrungen mit eigenen Mischungen, PowerBar und Drogerie-Eigenmarken.

    • Comment by Martin

      Martin Antworten 13. Juli 2015

      Von den Drogerie-Eigenmarken lasse ich die Finger. Damit hatte ich eher weniger gute Erfahrungen. PowerBar hatte ich bisher nur die Gels, ein Pulver steht hier noch ungeöffnet im Schrank.

  2. Comment by Patrick Salm

    Patrick Salm Antworten 14. Juli 2015

    Guter Bericht Martin, die Ultrasports Produkte werde ich die nächste Zeit auch mal testen. Ich persönlich bin aber eher der Multipower Anhänger und des Isostar Pulvers. Die DM Produkte nutze ich auch ab und zu und einige finde ich nicht übel.
    VG Patrick

    • Comment by Martin

      Martin Antworten 14. Juli 2015

      Isostar hatte ich auch schon. Auch ok, aber völlig anders als das Pulver von ultraSPORTS. Sieht man ja schon oben auf dem Bild.

  3. Comment by Winfried Wengenroth

    Hallo,
    ich habe es eine Zeit lang mal ausprobiert und es war wirklich gut. Man konnte schnell Vorschritte erkennen!

    • Comment by Martin

      Martin Antworten 23. Juli 2015

      Die Beschreibung über die Einnahme der Gel-Chips bei euch im Bericht ist köstlich! :lol:

      • Comment by Chris

        Chris Antworten 28. Juli 2015

        backenhörnchenmäßig

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren. Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Close
Go top