Exit

E.ON Mitte Kassel Marathon 2015

Nur noch 3 Minuten bis zum Start. So langsam steigt der Adrenalinspiegel...
...und ehe man sich versieht, ist es auch schon wieder vorbei. Ok, ich hätte mir ja auch mehr Zeit lassen können.
Erst mal ein kühles Helles. Oder auch zwei...
So langsam klappt das auch mit dem Posing!

An dem Lauf hat einfach alles gepasst. Die Form, das Wetter, die Teilnehmer. Und selbst die Zuschauer haben sich am Sonntagmorgen aus dem Bett gepellt, um uns anzufeuern. Meine bisherige Bestzeit von 1:38:38 konnte ich auf 1:31:31 verbessern. Wenn das mal nicht einen längeren Beitrag im Blog wert ist…

Datum: 17. Mai 2015

Distanz: 21,0975 km

Platz (M/W): 141

Platz (AK): 19

Platz (Gesamt): 149

Zielzeit (Netto): 01:31:31

Zielzeit (Brutto): 01:32:01

Schuhe: New Balance Race 1500

Wettkampfart: Halbmarathon

7 Kommentare

  1. Comment by ultraistgut

    ultraistgut Antworten 17. Mai 2015

    Wenn das kein Fortschritt ist ! Super gelaufen – Glückwunsch ! :cool:

    • Comment by Martin

      Martin Antworten 17. Mai 2015

      Ja, ich bin dann doch zufrieden. Hatte eigentlich eine 1:35 angepeilt, aber so ist’s auch gut! :D

      Lieben Dank! :)

  2. Comment by O-Jay

    O-Jay Antworten 18. Mai 2015

    Gratulation, klasse Leistung!

    Ich hatte im Herbst eigentlich geplant, für den gestrigen VIVAWEST-Halbmarathon in Gelsenkirchen zu melden, das aber nach meinem weitgehend trainingslosen Seuchenwinter leider ad acta legen müssen.

    Mal ganz am Rande: mit jede geschmolzenen Pfund auf den Rippen verbessern sich ja automatisch die Laufzeiten, da man logischerweise weniger Ballast mit sich rumschleppt. Dummerweise lässt sich das Gewicht nur durch Laufen aber nicht reduzieren. Von daher fände ich einen Beitrag zu Deinen Ernährungsgewohnheiten seit Beginn Deiner „richtigen“ Läuferkarriere mal so richtig interessant. Oder gab es so etwas hier schon und ich habe es überlesen?

    • Comment by Martin

      Martin Antworten 18. Mai 2015

      Danke dir. :)

      Zur Ernährung: Nee, da habe ich noch nichts zu geschrieben.

      Ich ernähre mich grundsätzlich gesünder, verzichte aber auf recht wenig. Chips und Fastfood sind ein No-Go. Bei McD war ich seit Beginn meiner Läuferkarriere nie wieder, auch die Frittenbude zur Mittagspause ist nicht mehr drin. Und der Fleischkonsum ist generell weniger geworden.

      Ansonsten: Schokolade, Bierchen und ein Glas Wein sind ok – harte Alkoholika nicht.

      • Comment by O-Jay

        O-Jay Antworten 18. Mai 2015

        Danke für die Auskunft!

        Okay, das sieht bei mir ziemlich ähnlich aus, und das eigentlich immer schon (McD, Frittenranch oder harte Alkoholika waren noch nie mein Ding). Scheinbar habe ich mittlerweile einen trägen Stoffwechsel.
        Ich dachte wirklich, Du wärst da noch restriktiver.

        • Comment by Martin

          Martin Antworten 18. Mai 2015

          Nö. Etwas Lebensqualität wollte ich mir schon noch erhalten. :hehehe:

  3. Comment by Markus aka Gecko

    Markus aka Gecko Antworten 10. Dezember 2015

    Ich bin noch restriktiver nicht restriktiv!
    Laufe seit Anfang 2014 und bin von 82kg auf 72kg gefallen.
    Ja, ich achte drauf, was in Lebensmitteln enthalten ist, ja ich habe meinen Fastfoodkonsum stark eingeschränkt, ja ich trinke unter der Woche so wenig Alkohol, dass man es als „KEIN Alkohol“ bezeichnen kann, ja der Anteil an hochwertigen Lebensmitteln ist gestiegen. ja, ich trinke fast nur noch Wasser oder dünne Apfelschorle (Aus Selter und 100% Direktsaft gemischt)
    NEIN, ich verzichte nicht auf einen Besuch bei McD wenn ich mal richtig Lust drauf habe, NEIN, meinen Gintonic oder Martini lasse ich mir auch nicht nehmen, NEIN auch Snacks zwischendurch wie Snickers oder mal ne Cola vermeide ich nicht gänzlich
    …Meine Frau findet mich mittlerweile viel zu dünn, so what…

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren. Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Close
Go top
%d Bloggern gefällt das: